Wie hast du’s mit der Religion?

img-20161121-wa0000

Am Montag, 28.11.2016 endete die Ausstellung Weltreligionen in Unterschleißheim mit einem Vortrag über das Zentrum des Christentums: „Warum unbedingt Jesus?“. Der Referent Franz Weber, einer der Gemeindeleiter der veranstaltenden freikirchlichen Gemeinde, nannte 7 Gründe, warum es sinnvoll ist sich mit seiner Person zu beschäftigen.

Neben den genannten Gründen sei es hingegen nicht so, dass Menschen, die zu Christus
finden keine Probleme hätten; oft sei das Gegenteil der Fall. Trotzdem lohne es sich Christ zu sein/werden, da Jesus einzigartig sei!


In den 14 Tagen, in denen die Ausstellung im Bürgersaal stand, haben mehr als 500 Personen in über 30 Gruppen die Ausstellung in Gruppenführungen und als Einzelpersonen besucht und mehr als 600 Personen die 7 Vorträge und Predigten
gehört.

Dabei war die Auseinandersetzung an den 13 Stationen, trotz religiös unterschiedlicher Herkunft der Teilnehmer, stets von Offenheit und Respekt getragen. Obwohl die Veranstalter offen ihren Glauben an Jesus Christus als „das eine Wort Gottes“ bezeugten, gab es keine Konflikte mit Anhängern anderer Auffassungen.
Rückblickend kann man wohl sagen, dass das Konzept aufgegangen ist, sowohl Toleranz zwischen den Religionen zu fördern als auch den eigenen Glauben zu bezeugen. Im eigentlichen Sinn sind Toleranz und eigene Überzeugungen zwei Seiten einer Medaille. Der Veranstalter bedankt sich an dieser Stelle für die gelebte Toleranz der Stadt Unterschleißheim und die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und den Lehrern der teilnehmenden Schulen.

Wer die Diskussion über Glaubensfragen fortsetzen möchte, ist eingeladen, diese am Weihnachtsstand am Unterschleißheimer Christkindlmarkt an den nächsten 3 Wochenenden fortzusetzen oder am 18.12.2016 zum Weihnachtsgottesdienst in der Lise-Meitner-Str. 1 in Unterschleißheim vorbeizuschauen (www.cgush.de).

Advertisements