Bilder einer Jordanienreise, Febr. 2016

Alexander Schick (http://www.bibelausstellung.de/) hat die nachfolgenden Bilder auf der aktuellen Studienreise nach Jordanien (02/2017) aufgenommen und sie dem Blog brink4u freundlicherweise zur Verfügung gestellt:

A. Ausgrabungen in der als mögl. Lage von Sodom vermuteten Siedlung:

Er schrieb am 20.02.2017, dass er auf dem Weg nach Amman sei, wo er einen Vortrag über die Qumranrollen gehalten hat. Die nachfolgenden Bilder vom 22.02.2017 zeigen eine neue Grabung in der von einigen als Sodom (?) vermuteten arch. Fundstelle nördl. vom Toten Meer, an der A. Schick an einem Tag teilgenommen hat:

Die Bilder stammen aus Tall el Hammam, einem großen Ruinenhügel, von dem der Grabungsleiter Dr. Collins glaubt, dass könnte evtl. das biblische Sodom sein. Tall el Hammam liegt 14 km nordöstl. des Toten Meers unterhalb des Berg Nebo.

Auf einem Bild sieht man A. Schick in einem Tor. Wenn der Ort tatsächlich Sodom ist, dann ist das möglicherweise das Tor in welchem Lot gesessen hat …

Man lese dazu das 1. Buch Mose ab Kapitel 12 … – spannende Sache.

B. Jerash in Jordanien 

Er schrieb am 24.02.2017, aus Jerash in Jordanien, einer der 10 Städte der „Dekapolis„, süd-/östlich des Sees Genezareth (schon im NT so genannt). Dies war laut A. Schick so etwas, wie die die „Hanse“; alles römische (heidnische) Städte.

Auch das Cover-Foto unseres Artikels stammt von dort!

C. Qumran / Amman

Am 25.02.2017 schrieb A. Schick von der Qumran-Ausstellung und den Ruinen Ammans:

Der Eisenbahn-Waggon stammt aus der Zeit vom Aufstand Lawrence von Arabien. Dann Qumran Schriftrollen und Tonkrüge. Das Mosaik stammt aus einer Kirche im 8. Jh.  Die Ruine mit Säulen ist die Zitadelle von Amman

D. Felsenstadt Petra

Am 26./27. war die Reisegruppe in Petra. Wunderschönen Bilder aus Felsenstadt, inkl Königsgräber, Wasserleitung der alten Zeit:

 

Advertisements