Der Dom von Orvieto …

Der Dom von Orvieto ist ein Meisterwerk gotischer Architektur in Mittelitalien. Durch die Lage der Stadt Orvieto ist das wichtigste Gebäude, der römisch-katholische Dom mit dem Patrozinium Maria Himmelfahrt, schon von Weitem zu erkennen. Wikipedia
IMG_0314
aus den typisch engen Gassen, springt plötzlich der Dom ins Bild

IMG_0315

Der Dom von Orvieto (Cattedrale di Santa Maria Assunta); die „Kathedrale Maria Himmelfahrt“ ähnelt dem Dom in Siena.

IMG_0319.JPG
Der obere Teil der dreischiffigen Fassade
IMG_0322.JPG
Über dem Hauptportal des Mittelschiffes die „Himmelfahrt“ Marias – einer meiner Söhne, dachte, wegen der anbetenden Figuren es ginge um Gott: aber er hatte seine Brille nicht dabei: zum Verwechseln ähnlich …

 

über der Darstellung der Himmelfahrt Mariens, die filigrane Rosette, die sich im Hauptraum auf dem Boden spiegelt

IMG_0320.JPG
im Giebelfeld dann die „Krönung Marias“ …

Kontrast zur Fassade:
der schlichte, nahezu „protestantische“ Innenraum …

 

Fazit: Die mittelalterliche (katholische) Theologie ist deutlich ablesbar … Kunst spiegelt  immer auch Theologie & Philosophie wieder!

  • lange vor der dogmatsichen Verkündigung der „Himmelfahrt Marias“ (1950)  findet sich diese irrige Lehre in gebauter Wirklichkeit
  • aus kath. Sicht ein Zeugnis der sich weiter entwickelnden „Tradition“ und der gelebten Umsetzung
  • aus bibl. Sicht die logische Konsequenz anderer falscher Lehren über Maria, wie ihre „unbefleckten Empfängnis“

Die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel ist ein am 1. November 1950 durch Papst Pius XII. verkündetes Dogma der römisch-katholischen Kirche. Die Dogmatisierung wurde in der apostolischen Konstitution Munificentissimus Deus bekanntgegeben. (wikipedia)


Advertisements