DAS BUCH DER MITTE – München, 31.10.

VISHAL MANGALWADI, kommt am 31.10.2017 nach München!

Thema: WIE WIR WURDEN, WAS WIR SIND.
DIE BIBEL ALS HERZSTÜCK WESTLICHER KULTUR

»Allein die Schrift«, lehrte einst Martin Luther. Doch die Bibel wurde aus der Mitte gedrängt und dieser Verlust ist heute mit Händen zu greifen.

Vishal Mangalwadi zeigt in seinem Vortrag, wie stark die Heilige Schrift unsere Gesellschaft prägte.

Menschenrechte und Menschenwürde, Hilfe für sozial Schwache, technologischer Fortschritt oder die Entwicklung der Demokratie :

die Botschaft der Bibel inspirierte unzählige Menschen, sich dafür einzusetzen.

 

31. Oktober  2017, 20  Uhr
Alte Kongresshalle, Theresienhöhe  15, 80339 München, Eintritt  frei.

Weiterlesen DAS BUCH DER MITTE – München, 31.10.

Advertisements

Ravi Zacharias in Irak

18.08.2017

http://rzim.org/global-blog/ravis-visit-to-iraq-watch-an-update/

Standing in the ruins of a church recently destroyed by ISIS terrorists in Qaraqosh, Ravi Zacharias shares an update from his August 2017 trip to Iraq and offers a glimmer of hope for these difficult days.

During this trip, Ravi joined Samaritan’s Purse as they continue to give aid to children and families harmed by terrorist attacks and war.

“Good still returns and the message of the Cross is still the only hope of grace, peace, mercy, and salvation,” Ravi says. “And no matter how often they try to bury our Lord, he rises up to outlive his pall-bearers. So we will continue to preach that message; through the pain and through the darkness shine the light of Christ. Somehow, the grain still blossoms once again and the light is shining in the darkness.”

To hear more from Ravi on this powerful trip, read his article My Visit to Iraq: In the Heart of Sadness, A Glimmer of Hope here>>

 

Interview zur Arbeit des cvmd

Der cvmd veranstaltet in München apologetische Veranstaltungen (cvmd.eu), die Arguemente für die Glaubwürdigkeit des christlichen Glaubens darlegen sollen:

  • im Oktober 2015 wurden z.B. vom cvmd Vorträge von Dr. William Lane Craig in München angeboten
  • dazu wurde im Nachgang ein Interview mit dem privaten Sender „Radio Horeb“ (horeb.org) über die Zielsetzung des cvmd’s aufgezeichnet, dass  mit freundlicher Genehmigung veröffentlicht werden darf:
  • https://www.dropbox.com/s/0ki4t43cs7l3shd/Radio%20Horeb%20Interview.mp3?dl=0

 

Am 31.10.2017 (Reformationstag 500 Jahre) wird Dr. Vishal Mangalwadi – wie schon zuvor die Debatte Beckermann / Craig (2015) – in der Alten Kongreßhalle sprechen:20171031_vishal-m

 

Rahab’s Hope, in München

Rahab’s Hope
Du bist der Gott, der mich sieht: http://rahabs-hope.de/de/

Die christl. Arbeit unter Prostituierten online:

Wer war Rahab?

  • Eine Prostituierte – Ihre Geschichte steht in der Bibel.
  • Sie war nicht religiös oder angesehen.
  • Sie glaubte an den wahren Gott, der zu den Menschen gesprochen hatte.
  • Sie ließ sich von Gott aus einer ausweglosen Situation retten und begann ein neues Leben.

Für Gott bist du kostbar, daher möchte er dir helfen wo auch immer du Hilfe benötigst. Gott gibt jedem, der an seinen Sohn Jesus Christus glaubt und IHM sein Leben anvertraut, die  entscheidende Hilfe für ein neues Leben.

Jesus spricht: “Kommt her zu mir, die ihr euch abmüht und unter eurer Last leidet! Ich werde euch Ruhe geben.“ (Die Bibel, Matthäus 11,28)

 

SWR-Nachtcafe – christl. Zeugnis eines ehem. ‚Discokönigs‘

A.Schutti.jpgAuf der Suche nach einer Nachrichtensendung stolperte ich am 09.06.2017 in die Sendung Nachtcafe beim SWR. Gerade in dem Moment lief das Interview von Andreas Schutti durch Michael Steinbrecher.

Auch wenn das weitere Setting der anderen Interviewpartner aus bibl. Sicht teilweise echt problematisch ist (u.a. war eine Dame dort, die sich Medium und Trance-Heilerin verstand), war das „Zeugnis“ von Andreas Schutti doch so klar, dass ich es gerne hier weiter geben möchte.

Anmoderation SWR-Nachtcafe:

„Andreas Schutti baute sich bereits in jungen Jahren ein Diskotheken-Imperium auf. Er wurde zum Star des österreichischen Nachtlebens und führte als „Discokönig“ ein Jetsetleben. Trotz Ehe hatte er ständig Affären, war pornosüchtig und verschleuderte sein Geld ohne Sinn und Verstand. Bis sein Höhenflug in einer Bruchlandung endete. Am Boden zerstört fand er in seiner Not zum Glauben: „Durch Gott habe ich mein Leben um 180 Grad gedreht und wurde ein anderer Mensch.““

http://www.swr.de/nachtcafe/sendung-am-9-glaube-versetzt-berge/-/id=200198/did=19450600/nid=200198/15e7zi/index.html

Klar, der öffentlich-rechtliche Sender betont mehr den ‚Glauben an den Glauben‘ und verschweigt in seiner Anmoderation den Kern um den es geht (den aber der ‚Discokönig‘ klar benannte); auch stellt der SWR das christl. Zeugnis den o.g. 4 anderen Gästen gleichberechtigt gegenüber. – Trotzdem fand ich es toll, dass dies ohne Widerrede auf dem Markt der Religionen angeboten werden konnte …

Auch die eigene Webseite von A. Schutti zeigt eine klare Präsentation des Evangeliums, wenn auch mit charismatischem Flair (ggf. auch Zitaten von Joyce Meyer). – Wo hat man schon mal unter der Rubrik „Jesus“ und der Überschrift „Wen spricht Gott von seiner Schuld frei?“ den Text aus Römer 3 in voller Länge abgedruckt gesehen …?

Sein Motto: „Jesus – Liebe pur …“

Nachlese zu Ostern 2017

D. Gooding:
„The Resurrection of Jesus Christ – The Rattle of Dead Men’s Bones“

Überblick

The title for this lecture is ‘The Resurrection of Jesus Christ’. The subtitle, ‘The Rattle of Dead Men’s Bones’, was deliberately chosen to echo the words of a former Bishop of Durham. Objecting to the idea that our Lord’s body was raised from the dead, he said that, if it were so, it would have been a conjuring trick with bones.

Darum Ostern

David Gooding’s task in this lecture is to determine what is meant by the term ‘resurrection’ when we talk of the resurrection of Christ. What was it that gave the early Christians the courage to preach the gospel? What has science to say about the resurrection? And what is the nature of the resurrection body?

Münchner Reformationsfest

Vorankündigung:

  • am 31.10.2017 findet eine bemerkenswerte Veranstaltung zum Reformationstag in München statt
  • Dr. Vishal Mangalwadi spricht zu dem Thema seines Buches,
    Das Buch der Mitte

20171031_vishal-m

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buch der Mitte

Zum Buch, siehe auch:

 

 

 

 

Aus dem Theoblog: Musste Jesus sterben?

Fotolia_75346849_Subscription_Monthly_M.jpg

Am kommenden Wochenende werde ich am ITG-Studienzentrum in Innsbruck über das christliche Sühneverständnis sprechen. Das Thema wird heute kontrovers diskutiert. Besonders der Gedanke eines stellvertretenden Sühneopfers wird häufig bestritten. Schon 1986 schrieb John Stott in seinem wahrscheinlich wichtigsten Buch Das Kreuz: „Keine Begriffe des theologischen Wortschatzes rund um das Kreuz haben mehr Kritik hervorgerufen, als ‚Genugtuung‘ und ‚Stellvertretung‘.“

Während wir daran gewöhnt sind, davon zu sprechen, dass Gott Jesus von den Toten auferweckt hat (vgl. Apg 4,10; 5,30), macht es uns gewisse Schwierigkeiten, zu akzeptieren, dass die Kreuzigung ebenso Gottes Bestimmung war. Dabei spricht die Bibel durchaus davon, dass in der Kreuzigung Gott seinen Sohn in den Tod gegeben hat und er sterben musste. Während wir auf der einen Seite daran festhalten, dass die Menschen durch ihre Sünde den unschuldigen Sohn ans Kreuz gebracht haben und Jesus sich freiwillig hingab, halten wir Golgatha zugleich für eine Heilstat Gottes.

Weiterlesen Aus dem Theoblog: Musste Jesus sterben?