Jagd auf Professoren …

Professoren sehen sich verstärkt Anfeindungen aus der Studentenschaft ausgesetzt. Der Vorwurf: Sie sollen rechtsradikal, militaristisch oder sexistisch sein.

Der Fall des Historikers Jörg Baberowski zeigt, wohin es führt, wenn man für seine politische Meinung an den Pranger gestellt wird. Er wurde von linken Aktivisten systematisch denunziert.

Der Schriftsteller Klaus-Rüdiger Mai schreibt für CICERO:

Diese fortwährenden Angriffe könnten bei vorsichtigeren Naturen unter den Professoren aber dazu führen, dass sie beginnen, ihre Literaturlisten und Vorlesungen in vorauseilendem Gehorsam selbst zu zensieren. Damit würde freilich das Ende der Freiheit von Lehre und Forschung einsetzen. Diese Gefahr machte die Stellungnahme des Präsidiums der HU im Grunde längst überfällig.

Doch der Vorgang hat eine wesentlich tiefere Dimension. Zu fragen ist nach dem gesellschaftlichen Klima, das inzwischen Denunziation und Verächtlichmachung, Zensur und Selbstzensur zu Attributen des Guten und Gerechten macht.

Advertisements

Stadt Unterschleißheim

Mal was in „eigener Sache“ (hatte ich zwar schon auf FB gepostet), hier der neue Imagefilm von USH 2017, wie er am 13.01.2017 beim Neujahrsempfang Premiere hatte

 

und hier der Vollständigkeit halber auch der von 2006 – mehr als doppelt so lang und „informativer“, aber leicht veraltet in seiner Konzentration auf Fakten und Unternehmerbelange …

 

 

neue Artikel auf brink4u

Links auf Artikel die neu sind:

Smartphone-Glotze oder Naturbeschauung …

Die Folgen von einem übermäßigen smart-phone-Gebrauch augenfällig dargestellt an diesem Foto …

  • Wie bin ich drauf gekommen?
  • Über eine Meldung in FB via meinem i-phone

Quelle: http://www.stern.de/panorama/smartphone-statt-wal-dieser-mann-hat-nur-augen-fuer-sein-handy-2171550.html